LIEDERTAFEL DORFEN

Text der Unterüberschrift

Konzert 2011

alt

alt

 

„Mia san richtig stolz und froh, dass wir hier wieder im Jakobmayersaal singen können“, eröffnete der Vorsitzende der Liedertafel, Jürgen Holz, den gelungenen Konzertabend vor über 200 Zuhörern. Das Konzert widmete die Liedertafel der VR-Bank Taufkirchen-Dorfen zu deren 100. Geburtstag, weil das Bankhaus die Veranstaltung „so großzügig“ gesponsort habe.

„Heute ist ein besonderer Tag. Wir sind wieder daheim“, freute sich auch Altbürgermeister und Chormitglied Hermann Simmerl. Er trat auch als bewährter Ansager auf und begleitete das Programm mit Erklärungen zu den Darbietungen. Sicher war es kein Zufall, dass zum Auftakt des zweistündigen Konzerts der Weltschlager „Grüß Euch Gott“ aus der Operette „Der Vogelhändler“ von Carl Zeller intoniert wurde. Das sei „aus voller Brust und voll Freude und Begeisterung gesungen worden, weil wir den schönen Saal wieder haben“, schwärmte Simmerl.

Bei den Operettenmelodien traten auch Petra Moorloher (Sopran) und Wolfgang Bunk (Tenor) als Solisten auf. Die dritte Solistin, Annika Groß (Sopran), brachte „Ich hätt’ getanzt heut’ Nacht“ aus „My Fair Lady“ zu Gehör. Auch Romantisches bot das Programm etwa mit „Moon River“.

Musikalisch exzellent unterstützt wurde der Chor von Christoph Greven am Rönisch-Flügel. Die Dirigentin Angelika Hillebrand führte ihren Chor souverän durch manch schwierige Gesangspassage. Bei dem weltbekannten Lied „Va pensiero“ aus Verdis Oper „Nabucco“ allerdings stieß die Liedertafel gesanglich doch merklich an ihre Grenzen. Man wollte aber gerade beim ersten Konzert im neuen Jakobmayer dem Publikum auch etwas Besonderes bieten, sagte Holz am Ende unserer Zeitung. Zum großen Finale erschallte ein Potpourrie aus der Opertte „Im Weißen Rößl“ mit so weltbekannten Liedern „Was kann der Sigismund dafür, dass er so schön ist“.

Dem Publikum hat es gefallen, wie ein kräftiger Schlussbeifall zeigte. Der Chor bedankte sich bei seiner Premiere im „neuen, alten Zuhause“ mit dem Lied „Schenkt man sich Rosen in Tirol“.

Als problematisch hatte sich die Galerie für die Zuhörer erwiesen. Nicht wegen der Akustik, sondern wegen eingeschränkter Sicht auf die Bühne durch die Brüstung. Um das nicht allzu große Sitzplatzkontingent im Saal zu erweitern, sollte die Stadt als Betreiber des Kulturzentrums hier dringend nachbessern. (prä)

Wir gratulieren der VR Bank Taufkirchen-Dorfen zum 100 jährigen Geburtstag.

alt

Programm

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
Montag, 23. April 2018
Die, 24.Apr: 20:00 - 21:30
Chorprobe
Die, 01.Mai: 20:00 - 21:30
KEINE Probe
Die, 08.Mai: 20:00 - 21:30
Chorprobe
Die, 15.Mai: 20:00 - 21:30
Chorprobe
Fre, 20.Jul: 19:30 - 21:00
Sommerkonzert

Unser Probenraum ab 2015

Besucherzähler

447464
HeuteHeute265
Diesen MonatDiesen Monat6824
GesamtGesamt447464
                 copyright © Liedertafel Dorfen e.V.              Provider : www.iivs.de Webmaster WoBu